Apulien



Die Region Apulien liegt tief im Süden Italiens an der adriatischen Küste.

Die besten Weine werden auf der Halbinsel Salento – dem Absatz des Stiefels – angebaut. Da dieses Gebiet zwischen dem adriatischen und dem ionischen Meer liegt, kühlen die Nächte hier sehr stark ab, die Tage hingegen sind trocken-heiß. Diese starken Temperaturschwankungen sind wichtig für die Erzeugung von Weinen mit besonders hoher Qualität.

Im Norden des Salento, in der Provinz Tarant, gibt es den DOC-Bereich Manduria, das beste Anbaugebiet für Primitivo, eine sehr hochwertige, rote Rebsorte, die mit dem Zinfandel identisch ist. Sie ergibt großartige, fruchtig-würzige, kräftige Weine.

Ein weiteres DOC-Gebiet im Salento ist Salice Salentino in der Provinz Lecce. Der hier hergestellte Wein muss mindestens 80 % der roten Rebsorte Negroamaro, die schon seit Jahrtausenden in Apulien angebaut wird, enthalten.

Castel del Monte ist ein DOC-Bereich, der nach der achteckigen Burg des Hohenstaufer-Kaisers Friedrichs II. benannt ist. Hier werden verschiedenen Rot-, Rosé und Weißweine angebaut. Darunter die herausragende, autochthone Rebsorte Uva di Troia und die weiße Traube Bombino Bianco.