Marchesi Alfieri



Die Marchesi Alfieri ist ein historisches Weingut. Sie befindet sich auf der Burg in San Martino Alfieri, auf den Hügeln zwischen Asti und Alba. Dieses Gebiet ist schon immer ideal für großartigen Weinbau gewesen. In den Archiven der Alfieri Familie zeigt ein Dokument, dass das Land in San Martino Alfieri bereits im Jahre 1337 im Besitz der Marchesi Alfieri ist. Man lernte nicht nur die Burg zu lieben, sondern auch seine Reben und ihre Früchte. Dieser Leidenschaft verdanken wir die schönen Weine, die wir heute noch genießen dürfen.

Alte Traditionen verstärkt durch modernste Technologien: Heute wird das Weingut geführt von Emanuela, Antonella und Giovanna San Martino di San Germano mit Unterstützung des Önologen Mario Olivero.

Die Weinberge umfassen rund 25 Hektar direkt mit den besten piemontesischen einheimischen Trauben: Barbera, Nebbiolo, Grignolino und Pinot Noir. 

Camillo Benso Graf von Cavour, spielte bei der Entwicklung des piemontesichen Weinbau eine wichtige Rolle. Seine Reisen nach Frankreich um den Weinbau zu studieren, weckten ein großes Interesse an den verschiedenen Burgundersorten in ihm. Er brachte unter anderem den Pinot Nero auf das Land von Vittorio Alfieri. Der alte Weinberg hat bis heute überlebt.

In Frankreich lernte er den französischen Önologen Oudart kennen. Mit Hilfe seiner Unterstützung auf dem  Weingut entstand auch der Barolo im heutigen Sinne, als trocken ausgebauter Rotwein!
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)