Marken



Die Marken, die zwischen Adriaküste und Apennin liegen, bestehen größtenteils aus einer endlosen Reihe sanfter Hügel, die mit Weinreben, Olivenhainen und Obstgärten bedeckt sind.Breite Täler reichen bis zum Meer, wo sich ein herrlicher goldener Sandstrand an den nächsten reiht.

Landeinwärts zum Gebirge hin, wird es steiler und es bilden sich tiefe Schluchten, die von schneebedeckten Gipfeln überragt werden. Auf vielen Hügeln sieht man romantische Burgen und mittelalterliche Städtchen.Das kühle, gemäßigte Klima, das durch die Nähe zum Meer und zum Gebirge entsteht, ist ideal für den Weinanbau.

An den Hängen des über 500 Meter hohen Monte Conero südlich der Hauptstadt Ancona wird der renommierteste Rotwein der Marken, der Rosso Conero, angebaut. Der angenehme, körperreiche Wein besteht hauptsächlich aus Montepulciano-Trauben, darf aber bis zu 15 % Sangiovese enthalten.

Ein weiterer bekannter Wein, der in den Marken viel gekeltert wird, ist der harmonische Rosso Piceno, ebenfalls eine Mischung aus Sangiovese und Montepulciano.

Der gefragteste Weiße der Region ist der Verdicchio dei Castelli di Jesi. Aus der autochthonen Rebsorte, die schon seit vielen Jahrhunderten hier angebaut wird, entsteht ein zart duftender, frischer Wein.