Caparzo



Anfang der 70er Jahre erwarb eine Gruppe von Freunden Grund und Boden bei Montalcino. Niemand konnte damals ahnen, dass Caparzo einmal zu einem der führenden Weingüter der Region zählen würde und einer der 12 Freunde, Nuccio Turone, Gründer und Präsident des Consorzio di Brunello. 40 Jahre später besitzt Caparzo 90 Hektar Weinberge um Montalcino und ist Weinkennern in aller Welt ein fester Begriff. Der Brunello von Caparzo steht weltweit auf den Karten der besten Restaurants und wird als Repräsentant Italiens bei internationalen Treffen und Staatsempfängen gereicht.
1998 erwarb Elisabetta Gnudi-Angelini das Weingut und übernahm persönlich die Leitung. Mit großer Leidenschaft und weitreichenden Reformen hat sie resolut und energisch alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Namen der Tenuta Caparzo als würdigen Repräsentant Montalcinos zu erhalten. Sie hat Weinberge in der Sesta-Zone hinzugekauft und die alten Weinberge bei Montosoli und Castelgiocondo teilweise neu bepflanzen lassen. Auch die Kellerei und vor allem das Fasslager mit großen Eichenholzfässer, das Herzstück eines jeden Brunelloweingutes, wurde komplett erneuert.
Die Anstrengungen haben sich gelohnt, Caparzo hat zu neuer, alter Größe gefunden und zählt heute wieder zu den besten Gütern von Montalcino. Vor allem haben Elisabetta Gnudi-Angelini und ihr Team aber auch die Zeichen der Zeit erkannt, und die Preise sehr moderat kalkuliert. „Weniger ist mehr“. Das hat Zukunft! 
(in vino veritas 2010)
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)