Welcher Wein passt zum Käse


 
Käse und Wein
ist das ganz großes Thema bei der Weinbegleitung, denn Käse und Wein öffnen eine neue Welt von aromatischen Verbindungen. Und dank einer jahrhundertealten Tradition und der unglaublichen Vielfalt gelten beide heute tatsächlich als Kulturgüter. Kein Wunder, also dass Käse und Wein für jeden Sommelier und Weinberater ein geradezu unerschöpfliches Feld bieten.
Und gerade weil sich die jeweiligen Geschmacksnuancen nahezu zu einem perfekten Geschmackserlebnis verbinden können – wenn die Verbindung von Käse und Wein passt – stellt gerade die Weinauswahl zum Käse die größte Herausforderung dar.
Denn in gut sortierten Käsetheken findet man heute über eine große Auswahl französischer Käse hin zu holländischen, schweizerischem und spanischem Käse eine unglaubliche Vielfalt. Käse besteht zum großen Teil aus Fett und Milcheiweiß, die Art der Milch und deren Verarbeitung ist allerdings mehr als Vielfältig. So stammt die Milch von der Ziege von der Kuh oder vom Schaf. Und der Käse kann salzig, sauer, würzig, scharf oder süß schmecken. Zudem kann er sich brüchig, hart oder crémig präsentieren, im Alter jung, mittelalt oder gereift.
Grundsätzlich schon einmal vorab: den wirklich passenden Universalwein zur Käseplatte gibt es nicht. Tatsächlich sollte man für jede Käsesorte einen passenden Wein anbieten. Und da wird es schon schwierig und vor allem umfangreich. Aber auch spannend und Genussreich !
Weichkäse mit weißem Edelpilz
z. B. Brie de Maux, Camembert oder Géramont. Diese cremigen Weichkäse-Spezialitäten mit weißem Schimmelüberzug sind die Klassiker auf jeder Käseplatte benötigen reife Weine mit guter Tanninstruktur, die den mildwürzigen Geschmack und die cremige, fettreiche Art unterstreichen.  Valpolicella von Zenato, Barbera la Luna e i Falo, Sangiovese, Rosso di Montalcino und Barbaresco sind gute Begleiter. Alternativ bieten sich auch Champagner oder ein guter Prosecco Spumante Brut an.
Weichkäse mit Rotkulturen
Würziger Rotschimmelkäse harmoniert am besten mit vollmundigen Rotweinen oder eleganten, gereiften Weißweinen mit wenig Säure. Sehr würzigen Käse mildert man mit süßeren Weinen wie einem Muskateller (frz. „Muscat“) ab. Besonders kräftige Rotschmierkäse überdecken allerdings den Geschmack eines jeden Weins. Bei den Rotweinen empfehle ich den Côtes du Rhône „Pas dela Beaume“ von Cave de Cairanne, Pinot Noir von Girlan und den Sangiovese von Caparzo. Als Weißwein begleitet hier der Soave Classivo von Montetondo besonders gut.
Schnittkäse und halbfeste Schnittkäse
Diese Käsegruppe ist geschmacklich breit gefächert, man sollte tatsächlich je nach Sorte individuell prüfen, welcher Wein perfekt harmoniert. Zu den nussig-milden Spezialitäten wie dem Fol Epi passt gut der leichte Bardolino von Zenato oder ein Corvina von Montetondo.
Käse mit blauem Edelpilz
Der würzige Geschmack des Blauschimmelkäses wie Roquefort, Gorgonzola oder Stilton sucht einen Wein, der ihm ein geschmacklich ausgewogenes Gegengewicht setzen kann. Letztendlich ist das ein teures Unterfangen, denn guter Blauschimmelkäse kostet seinen Preis, und ein guter, passender Begleiter ebenso.  . Um so salziger und fetter die mit  Blauschimmel infizierten Käse sind, desto ausdrucksstärker muss der Wein sein Am besten passen fruchtig-süße Weine mit ausgeprägter Restsüße und feiner Säure. Reife Dessertweine wie ein guter Vin Santo aus der Toskana, oder ein guter Portwein, mindestens  Ruby-Port oder besser Late Bottled Vintage. Für Kenner kann auch ein gehaltvoller reifer Sherry ein einzigartiges Erlebnis bieten
Ziegen- und Schafskäse
Zu den Mild-würzige Schafsmilch- oder Ziegenkäse passen sehr gut die leichte Weinen: junge Weißweine wie der fruchtige Soave Mito oder ein custozza von Zenato. Säurearme, vollmundig Rotweine aus Apulien wie der Primitivo Puglia, fisch-fruchtige Roséweine mit feinherbem Charakter wie der Rosé Corolle von Palaimont aus Südfrankreich.
Frischkäse
Frisch-Genuss Milchsäurebetonte Frischkäse harmonieren am besten mit säurearmen, fruchtbetonten Weißweinen mit dezenter Restsüße wie den Soleil Gascon von Plaimont.
Hartkäse
Hartkäse zeichnen sich durch ein mildes bis intensiv-würziges Aroma aus. Je nach Intensität verlangen Hartkäsesorten nach unterschiedlichen Weinen. Weißweine mit nachhaltigem Bukett und Frischobstaroma. Roséweine und leichten, fruchtigen Rotweinen zu geschmeidig-mildem Hartkäsen. Vollmundige Rotweine wie der Brunello von Caparzo oder der Barolo von Vite Colte passen gut zu intensiv-würzigen Sorten. Zu würzig und leicht pikantem Hartkäse wie Pecorino Romano eignen sich Rotweine mit mehr oder weniger
 
 
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)